Meine besonderen Gartenreisen nach England und Schottland:

Im kommenden Jahr findet vom 07. bis 14. Februar 2019 meine besondere Gartenreise Galanthour 2019 statt.

Die farbenfrohe "Winterreise" geht diesmal in die mildere Region Dorset, Devon und bis nach Cornwall, wie in den letzten Jahren aber natürlich auch zum Snowdrop-Study Day nach Shaftesbury. Das genaue Programm kann bei mir angefragt werden, Teile des Programmes findet man unter dem obigen Link.

 

Wie ich zur Reiseveranstalterin wurde 

...Angefangen hat alles mit meinen "Galanthouren"...

Mit dieser "Schneeglöckchenreise" habe ich 2009 erstmalig eine Gruppe Pflanzenbegeisterter nach England in den Vor-Frühling entführt; ein bis dahin von keinem deutschen Gartenreiseveranstalter gewagtes Unterfangen!

Meine Teilnehmer und ich wurden anfangs belächelt oder für verrückt erklärt: wer fährt sonst "mitten im kalten Winter" auch noch in das angeblich dauerregnende England, um dort vermeindlich tote Gärten anzusehen?

- Ganz so war es aber nicht:

Bisher hatten wir auf all unseren Reisen wesentlich angenehmeres Wetter als es zur gleichen Zeit in Deutschland gewesen wäre!

In zahlreichen Gartenparadiesen haben wir heiße Farben und märchenhafte, kühle Anmut gleichermaßen genießen können; haben mit den dortigen Gärtnern Sortenunterschiede vieler Gattungen, Kultivierungsdetails und Gestaltungsfragen diskutiert; uns auf der berühmten "Galanthus-Gala", dem "Shaftesbury Snowdrop Study Day" und auf London-Shows zu den besten Ständen vorgekämpft und uns von Englischer Höflichkeit, Gastfreundschaft und natürlich dem Englischen Humor überzeugt...

Wir haben am eigenen Leib erfahren, dass es ein ganz gemeines Vorurteil ist, dass Engländer nicht kochen können...

Und wir haben spätestens bei der ersten Galanthour mit allen Sinnen(!) erlebt, dass zu einem guten Garten im Winter mehr gehört, als ausschließlich Schneeglöckchen; dass ein Garten im Winter dann aber mindestens ebenso spannend sein kann, wie zu jeder anderen Jahreszeit.

Mehr noch: Gute Gärten im Winter bergen ein hohes Suchtpotential!

So hat es sich ergeben, dass seit dieser ersten Galanthour 2009 ein großer Teil von Reiseteilnehmern mehrmals mit mir "in die Schneeglöckchen" nach England gefahren ist und auch noch fährt.

Dass mir selber diese Gartenreisen mit Pflanzenschwerpunkt so viel Freude machen, daran hatte ich damals noch gar nicht gedacht. Wie die Pflanzen in meinem Garten, so ist das Thema "Besondere Gartenreisen" gewachsen und hat sich langsam entfaltet.

Die gesamte Organisation nehme ich persönlich in die Hand (von der Auswahl der Gärten, Parks, Sehenswürdigkeiten, Events und Hotels über die persönliche, ausführliche Reisemappe bis hin zur detaillierten Routenplanung und Recherche besonderer Vorkommen von Frühlingsgeophyten oder Flächen mit verwilderten "Gartenflüchtlingen" etc.). Dabei helfen neben meinen guten Kontakten zu Gartenexperten in Großbritannien die inzwischen intensiven Erfahrungen. Die Programmauswahl muss meiner eigenen hohen Erwartung an eine Gartenreise mit Pflanzenschwerpunkt standhalten.

Bei all meinen Reisen versuche ich, uns Zutritt zu sehenswerten Privatgärten zu ermöglichen, die nicht für Besucher angelegt wurden und daher den ganz eigenen Charme ihrer Besitzer wiedergeben. Beim Besuch großer öffentlich zugänglicher Gärten oder Parkanlagen werden wir meistens speziell zu unseren fachlichen Themen geführt - in der Regel vom Headgardener persönlich. So erhalten wir Hintergrundinformationen, haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und profitieren davon, dass uns in großen Anlagen als Gruppe erhöhte Aufmerksamkeit zukommt und wir manchmal auch Orte sehen dürfen, die einzelne Besucher verwehrt werden.

Die Weitergabe von gärtnerischem und pflanzenspezifischem Fachwissen sowie der (fachliche) Austausch unter den Teilnehmern und mit den Gartenbesitzern/Gärtnern ist mir ein großes Anliegen; nicht selten buche ich daher noch Vorträge von Fachleuten für unsere Reise oder spreche während der Busfahrten über verschiedene Pflanzenthemen, die von Teilnehmern an mich herangetragen wurden oder moderiere Diskussionsrunden dazu.

Pflanzenkäufe sind natürlich erlaubt und erwünscht (wir brauchen ja auch Anschauungsmaterial), es herrscht aber kein "Kaufzwang"! Als Gruppe mit der gleichen Leidenschaft profitieren wir von den Unterschieden und der Vielseitigkeit aller Teilnehmer.

In diesem Sinne freue ich mich über jedes neue Gesicht auf einer meiner Reisen!

Informationen zu den einzelnen Reisen und die detaillierten Programme mit Preisen erhalten Sie direkt bei mir:

Iris Ney

Tel/AB: +49 (6087) 2287

mobil: +49 (176) 966 097 69

mail@iris-ney.de

 

Hier finden Sie meine

Allgemeinen Reisebedingungen (Reise-AGBs)

 

Hier können Sie online eine Reiserücktrittsversicherung abschließen:

Reiserücktrittsversicherung

Ende Oktober ist ein Höhepunkt in meinem Staudengarten. Die tiefstehende Sonne läßt alles in herrlichen Farben erstrahlen. Daher findet 2016 meine erste herbstliche Gartenreise nach England unter dem Motto BLATTGOLD statt.Impression der Schneeglöckchenreise Galanthour von Iris Ney - DIE Gartenreise in den Vor-Frühling nach England. Hinter den roten und orangefarbenen Flammen rindenfärbender Hartriegel erhebt sich ein für die Region Kent typischer Brauerei-Turm.Impression zur Gartenreise Frühlingserwachen von Iris Ney - DIE Gartenreise in den Frühling nach England. Hier der Blütentraum von Magnolia cambellii in Wakehurst Place, GB. Cornwall hat auch im Sommer besonderen Charme. Geschickte Pflanzung in einem Cornischen Privatgarten.Cornwall hat auch im Sommer besonderen Charme. Hier wächst alles und wenn einem die Üppigkeit Cornischer Gärten zu Kopf schlägt  so kann man bei einem Spaziergang an der Küste wieder zu Ruhe kommen.Wie beim japanischen Kirschblütenfest: Impression der besonderen Gartenreise Frühlingserwachen von Iris Ney - die Gartenreise in den Frühling nach England.Frühlingserwachen von Iris Ney, DIE Gartenreise nach England im Frühling. Blühende türkische Primeln in einem Privatgarten.Cornwall hat auch im Sommer besonderen Charme. Geschickte Pflanzung in einem Cornischen Privatgarten mit purpurlaubigen Gehölzen und farbenfrohen Erigeron karavinskianus. Rosa 'Mutabilis' greift die Töne auf und verstärkt sie.Cornwall hat neben üppigen Pflanzungen auch besonders kunst- und liebevoll angelegte Trockenmauern zu bieten. Der dortige Naturstein ähnelt dem Taunusschiefer meiner Heimat.Trebah Garden in Cornwall lebt von üppigen Flächenpflanzungen und seinem Schluchtencharacter mit herrlichen Ausblicken. Hier blühende Crocosmien im Halbschatten unter den orangefarbenen Rinden von Stewartien.Im farbenfroh gestalteten Bosvigo Garden, Cornwall, ist dieser Innenhof in seinen Silber- und Grüntönen eine Erholung für Auge und Geist. Der Teak-Sessel ist mit üppigen Bartflechten überhangen - wer hier rastet ist nie gewiss, dass er nicht in einen Dornröschenschlaf verzaubert wird.Riesige Eibenhäuschen führen zu Lytes Cary Manor (National Trust). Die aufgesetzten Kegel passen gut zu dem spitz zulaufenden Dach des Herrenhauses.Impression der Schneeglöckchenreise Galanthour von Iris Ney - DIE Gartenreise in den Vor-Frühling nach England. Helleborus niger, die Christrose.Impression der Schneeglöckchenreise Galanthour von Iris Ney - DIE Gartenreise in den Vor-Frühling nach England. Winterliche Impressionen mit kreiderindigen Rubus und Salix.Galanthour von Iris Ney, DIE Gartenreise nach England im Vor-Frühling. Galanthus Gala.In Lytes Cary Manor dürfen Eibenhecken wolkengleich über große Flächen wabern. Die herrliche Wirkung erziehlt man nur, wenn regelmäßig geschnitten wird.Impression der Schneeglöckchenreise Galanthour von Iris Ney - DIE Gartenreise in den Vor-Frühling nach England. Schneeglöckchensorten vor immergrüner Iris foetidissima.Impression der Schneeglöckchenreise Galanthour von Iris Ney - DIE Gartenreise in den Vor-Frühling nach England. Blick auf rindenfärbende Cornusse. Im Vordergrund rotblühende Hamamelis Sorten.Sommer - Gartenreise INS BLAUE nach Schottland: Die karge und doch satte Landschaft Schottlands ist von unglaublichem Reiz. Hier kann sich das Auge von der Pflanzenvielfalt schottischer Gärten erholen.